Gesichtsbräuner Stiftung Warentest | Wie gut sind sie?

Im Jahr 2005 hat Stiftung Warentest einen Artikel zum Thema Gesichtsbräuner, Heimsolarien und künstliche Bräune herausgebracht. In diesem Bericht werden die Funktionsweise und die Risiken von Gesichtsbräunern erklärt und mit einigen Vorurteilen aufgeräumt. Der Artikel ist auch heute noch aktuell und für jeden lesenswert, der überlegt sich einen Gesichtsbräuner oder ein Solarium für zuhause zuzulegen. Wir haben die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

Bringen Gesichtsbräuner gesundheitliche Vorteile?

gesichtsbraeuner stiftung warentestGesundheitliche Vorteile sind weder von Gesichtsbräunern, noch von Sonnenbanken zu erwarten. Die Geräte strahlen ein anderes Lichtspektrum aus als die Sonne und dienen ausschließlich dem kosmetischen Effekt einer vornehmen Bräune.

Regen Gesichtsbräuner die Vitamin-D-Bildung an?

Sonnenlicht ist zum Teil an der Bildung des Vitamins D im Körper beteiligt. Dieses Vitamin D sorgt für einen ausreichenden Kalziumspiegel und beugt damit Knochenentkalkungen und einer Osteoporose vor. Das Strahlenspektrum der meisten Gesichtsbräuner und Solarien ist jedoch nicht ausreichend und zu einseitig, um die Vitaminbildung anzuregen. Ein 20-Minuten Spaziergang im Freien erfüllt da seinen Zweck besser, auch bei bewölktem Himmel.

Wird die Immunabwehr durch regelmäßiges Bräunen verstärkt?

Bisher konnte wissenschaftlich nicht bewiesen werden, dass ein regelmäßiges Bräunen der Haut einen immunstärkenden Effekt hat. Bei zu häufiger oder zu intensiver Nutzung von Bräunungsgeräten ist es sogar möglich, dass die Überbelastung des Körpers negative Einflüsse auf die Immunabwehr hat.

Helfen Gesichtsbräuner bei Winterdepressionen?

Viele Menschen leiden in der kalten Jahreszeit an Winterdepressionen, was auf den Mangel an natürlichem Sonnenlicht zurückzuführen ist. Genau wie bei der Vitamin D Bildung, reicht das Spektrum von Gesichtsbräunern nicht aus, um diesen Effekt wieder auszugleichen. Eine gute Alternative bieten aber Lichttherapiegeräte und Tageslichtlampen. Diese bräunen zwar nicht, sind aber darauf ausgelegt ein Licht auszustrahlen, welches dem Sonnenlicht sehr ähnlich ist.

Hilft es mich vor dem Urlaub vorzubräunen?

stiftung warentest gesichtsbraeunerJede Art von Solarium oder Gesichtsbräuner setzt auf UV-A-Strahlung zur Bräunung der Haut. Eine Schutzschicht gegen UV-Sonnenstrahlen wird jedoch durch UV-B Strahlung aufgebaut. Das Problem ist jetzt, dass wenn man zusätzlich UV-B-Lampen in die Gesichtsbräuner einbaut, diese Lampen verhindern, dass man braun wird. Also entweder braun oder geschützt. Deshalb auch bei gebräunter Haut immer im Urlaub eincremen.

Kann ich meine Hauterkrankung mit einem Gesichtsbräuner kurieren?

Es ist teilweise belegt, dass eine leichte Bräunung positive Effekte gegen Schuppenflechte, Neurodermitis und die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) hat. Jedoch sollte eine Selbsttherapie nicht vor Absprache mit dem eigenen Hautarzt stattfinden. Akne bzw. Pickel kann man mit einem Gesichtsbräuner leider nicht loswerden, auch wenn das oft behauptet wird.

Ist es schlimm, wenn ich versuche eine noch braunere Haut zu bekommen, als es gesund ist?

Ja, das ist es! Viele Ärzte haben zwar nichts gegen ein wenig Bräune einzuwenden, aber nur wenn man nicht übertreibt. Wer sich zu lange der Sonne oder dem Solarium aussetzt, riskiert Sonnenbrand mit Spätfolgen wie Hautveränderungen und Hautkrebs. Die teilweise aggressiven Ultraviolett-B Strahlen sind bei Gesichtsbräunern und Solarien zwar auf ein Minimum reduziert, aber nicht vollständig entfernt. Also sollte man sich vor der Verwendung eines Bräuners immer in einem Sonnenstudio oder beim Arzt ausgiebig beraten lassen.

Aus diesen Grund müssen Gesichtsbräuner getestet und für sicher befunden werden. Alle weiteren wichtigen Informationen über Gesichtsbräuner, Solarien und Sonnenbanken sind in der UV-Fibel des Bundesministeriums für Strahlenschutz zu finden.

Die besten Gesichtsbräuner anzeigen »

4.8 / 5 Sterne      
zahlung-versand-lieferung

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos